zurück

1/2

ETH Hauptgebäude – Rämihof, Zürich

AuftraggeberETH Zürich

ArchitektBoltshauser Architekten, Zürich

IngenieurBasler & Hofmann, Zürich

Wettbewerb1. Rang

Planung und Realisierung2015 -

1. Rang mit Boltshauser Architekten, Zürich

 

KAMELIENDAME

Wirkungsvoller Auftakt

Die Inszenierung der Totalen und die räumliche Konfiguration des Ehrenhofes stehen im Zentrum der Aufgabe. Der Neubau der Parkgarage ermöglicht eine neue Platzgestaltung, die stadträumlich über mehrere Ebenen wahrgenommen werden kann. Räumlich bilden die Neufassung des Eingangsniveaus, die Aufwertung der Lichthöfe, sowie das Aufgreifen des Motivs des Ehrenhofes mit der Neuformulierung der Pergola die tragenden Elemente. Die Platzflächen des Ehrenhofes und der Lichthöfe werden mit einem Plattenbelag aus Gneis veredelt und bieten teppichartig eine Unterlage für den wirkungsvollen Auftritt des Hauptportals. Die handwerkliche Machart, die autochthone Materialität, die Art der Verlegung und Formatierung stehen emblemisch für den Geist und die Systematik Gulls und hauchen dem Ort Leben und Wärme ein. Das bestehende Trottoir sowie das Niveau des Laubengangs werden leicht abgesenkt und ermöglichen mit einer sanften Rampe einen zentralen niveaufreien Zugang auch für Limousinen (Trottoirüberfahrt mit einem Anschlag von 3cm). Zwei die Mittelachse flankierende Brunnenanlagen werden neu als bodenbündige Springbrunnen konzipiert und ermöglichen eine hohe Flexibilität in der Nutzung der Platzfläche. In den Lichthöfen entfaltet sich eine Gegenwelt zur Platzebene. Die Lichthöfe werden über zwei grosszügig angelegte Treppenanlagen erschlossen. Das Niveau der Lichthöfe wird wieder auf die ursprüngliche Höhe gesetzt, somit erhalten die Fassaden der Seitenflügel wieder die richtige Proportion. Die begrünten Höfe werden als integraler Bestandteil des Ehrenhofes präsent und erlebbar. Herbstblühende, aufgeastete Duftkamelien (Camellia sasanqua in verschiedenen Sorten) wurzeln in der neu gewonnenen Bodenstärke und eröffnen eine Gegenwelt zur obigen Platzebene.

News