zurück

1/2

Kirchacker, Neuhausen

AuftraggeberEinwohnergemeinde, Neuhausen am Rheinfall

ArchitektBoltshauser Architekten, Zürich

Wettbewerb2014

Die Idee ist, im übergeordneten städtebaulichen Kontext ein neues Zentrum zu etablieren, das verschiedenste Nutzungen und Stimmungen nebeneinander aufnimmt und initiiert.
Der weite, offene Platzraum ist Rückgrat und Bühne zugleich. Einzelne Felder und Markierungen zeichnen subtil unterschiedliche Raumsequenzen aus.
 
Altes Gemeindehaus, Platz für alli, Pausenplatz der Schule, Eingangs und Vorzonen zu Bauten. Die Dachkonstruktion mit untergebrachtem Kiosk und Bar besetzt die Mitte in einem lichten Boskett von knorrig wachsenden und süsslich duftenden Robinien und rhythmisiert den grosszügigen Freiraum. Das bestehende Fusswegnetz wird selbstverständlich an den Platz geführt und ermöglicht wie gewohnt rückwärtige Durchwegungen. Eine abgehängte Beleuchtung schafft nachts ein diffuses, warmes  Stimmungslicht.
Parkierungen werden lateral angeboten, so dass das neue Zentrum weitgehend autofrei bleibt.

News