zurück

1/2

Neubau Schulanlage Leutschenbach, Zürich

BauherrStadt Zürich, Amt für Hochbauten

ArchitektChristian Kerez, Zürich

Wettbewerb1. Preis, 2003

Planung und Realisierung2004 - 2009

Das innovative und radikale Schulhausprojekt von Christian Kerez zieht sämtliche Nutzungen in einem gewaltigen Volumen zusammen und packt die Sporthallen aufs Dach. Raum für eine weitläufige Parkanlage entsteht. Der Entwurf wird zur Suche nach dem Wesen und der Geschichte des Orts. Die neuen, im Gebrauch verankerten Elemente sind spontan, zufällig gesetzt. Die Wiederverwendung von Bestehendem begründet die Authentizität der künftigen Anlage.
Die einstige Riedfläche mit kiesigem Untergrund und hohem Grundwasserspiegel war Industriebrache, ein Teil wurde für Schrebergärten genutzt. Mittels des Nährstoffgehalts von Kies- und Humusmischungen werden neu Übergänge im Bodenbewuchs gesteuert. Dereinst sollen sich die Hartbeläge des Quartiers in weichen Übergängen unmerklich auf der grünen Parkoberfläche verlieren, sollen spontane Trampelpfade entstehen.
Mehrjährige Pflanzen aus den Schrebergärten wurden eingelagert und wieder gesetzt – auf dass sich im Wiesland die Vergangenheit überraschend in Gestalt von Topinambur und Schnittsalat zu Wort melde. Silberweiden sind zu malerischen Gruppen komponiert. Einige der Bäume sind mit einem Erziehungsschnitt in Form gebracht (keine Anspielung!). Für SchülerInnen und AnwohnerInnen steht mobiles Sportgerät bereit. Dank der Transparenz von Vegetation und Ausstattung bleiben Stadt, Quartier und Eisenbahn in dem entrückten Raum gegenwärtig.

Künstler: Olivier Mosset, Arizona

News