zurück

1/2

Werkhof TBA Kanton Zürich, Bülach

AuftraggeberHochbauamt Kanton Zürich

ArchitektFelgendreher Olfs Köchling Architekten, Berlin

IngenieurMerz Kley Partner ZT GmbH, Dornbirn

Wettbewerb2016

Planung und Realisierung2017-2019

Zwei Baukörper mit deutlich unterschiedlicher Volumetrie und Typologie fügen sich mit einer Selbstverständlichkeit und hoher Sensibilität  im vorgegebenen Kontext ein. Als Adresse  des  Werkhofes fungiert das klein gehaltene, zu den Bauten der Kantonpolizei gerückte Volumen: mit seiner Positionierung unmittelbar beim Zufahrtstor des Areals markiert es unmissverständlich  den  Auftakt  zur  Gesamtanlage und den  Eingang  zum  Werkhof. 

Das grössere, zur Parzellengrenze hin versetzte Gebäude, hält sich in respektvollem Abstand  zu  den  bestehenden Bauten und ergänzt das entstandene ausgewogene Ensemble. Die Leichtikeit  der städtebaulichen  Setzung  wirkt  klärend und strukturiert gleichzeitig den Aussenraum in unterschiedlich nutzbare Bereiche.

Das Terrein wird einem Leintuch gleich gezogen uns ist Basis für sämtliche Funktionen im Innen- und Aussenraum. Der Aussenbereich gliedert sich  in diverse Abstellflächen, Parkierungaanlagen, wei Salzsilos und eine Retentionsfilterzone. Die grossen Wassermassen werden in in unterschiedlichen Systemen unterirdisch vorgereinigt, gestapelt und schlussenlich in Retentionmulden zugeführt. Salzresistente Pflanzen binden die H-Ionen und bauein diese wiederung in einem natürlchen Prozess ab.

News